Proteine und andere Nahrungsergänzungmittel

Eiweiß ist eine sinnvolle Ergänzung zur normalen Ernährung und das gilt nicht nur für Sportler. Proteine sorgen dafür, dass bei einer Diät keine Muskulatur abgebaut wird und stärken das Immunsystem. Die Aminosäuren der Eiweiße sind an vielen Stoffwechselvorgängen beteiligt.

Wann ist eine Ergänzung mit Eiweiß sinnvoll?

Generell ist es wichtig, mehr über Casein Protein zu wissen. Dies ist das Milcheiweiß, welches auch im Quark, Hüttenkäse und festem Schnittkäse vorkommt. Es ist für den menschlichen Körper leicht verdaulich weil dieser das Enzym Laktase besitzt, welches die Laktose spalten und verstoffwechseln kann. Eiweiß ist wichtig für den Menschen, da dieser ebenfalls aus vielen kleinen Aminosäuren besteht. Hier bekommt die Bedeutung “du bist, was du isst” ganz neue Maßstäbe.

Eiweiß als Nahrungsergänzung ist sinnvoll für:

  • Gesunde Menschen, die bewusst leben
  • Sportler
  • Kranke Menschen, die ihr Immunsystem stärken möchten
  • Schwangere
  • Menschen, die Diät machen möchten, denn Eiweiß macht lange satt
  • Rentner

Vitamine und Mineralstoffe

In der heutigen Zeit besitzen Obst und Gemüse lange nicht mehr so viele Vitamine und Mineralstoffe wie noch vor zwanzig oder mehr Jahren. Der Grund dafür sind ausgelaugte Böden, die weniger Nährstoffe an die Pflanzen abgeben können. Daher ist es sinnvoll, einige Dinge zu supplementieren. Ein gutes Vitaminpräparat aus der Apotheke kann gute Dienste leisten. Ebenso ist erwiesen, dass Deutschland ein Selenmangelgebiet ist. Eine Substitution mit Selen ist für das Immunsystem wichtig und stärkt die körpereigene Abwehr.

Sportler und Menschen mit einem stressigen Tag sollten Magnesium einnehmen, da dieser Mineralstoff entspannt und bei den meisten Menschen ein Mangel vorliegt. Bevorzugt wird hier die organische Variante, das Magnesiumcitrat, weil die Bioverfügbarkeit sehr hoch ist.

Fette und Kohlenhydrate

Der Mensch, der jetzt inmitten der Industrialisierung lebt, isst meistens viel mehr Kohlenhydrate als gesund ist. Zu viel Kohlenhydrate machen dick, da diese im Körper zu Fett verarbeitet werden und dieses lagert sich dann an den Hüften und am Bauch an. Allerdings haben die meisten Menschen einen Mangel an gesunden Fetten. Die machen nicht dick, sondern sind wichtig für das Gehirn und die Haut. Hier seien genannt Leinöl, Olivenöl und auch Walnuß- oder Hanföl enthalten viele ungesättigte Fette, die sich zum Beispiel gut im Salat machen.