Die Gojibeere in der Prävention des Herzinfarkts

Besonders Menschen, die übergewichtig sind, an Bluthochdruck leiden, erhöhte Cholesterinwerte haben und Insulinresistenz aufweisen, gehören zu einer Risikogruppe, die sehr anfällig für diverse Herzkreislauferkrankungen ist. Man nennt diese 4er Disposition auch „Metabolisches Syndrom“ bzw. „tödliches Quartett“. Besonders bei letzterer Bezeichnung dämmert es sogar dem Laien, dass es hier um ein ernstzunehmendes Lebensrisiko geht, das nicht selten mit einem Herzinfarkt bzw. Myokardinfarkt oder einem Schlaganfall unser Leben abrupt beenden kann.

Vorbeugen ist besser als heilen und es bedarf keines ausgeprägten Scharfsinns, um sich angesichts einer Problematik, die im Endeffekt rund 50% aller Bundesbürger das Leben kostet, für einen präventiven Lebensstil zu entscheiden.
Neben Abbau

  • von möglichen Stressoren
  • regelmäßiger Bewegung
  • Abstellen von risikobehafteten Gewohnheiten wie Rauchen

sollte die Ernährung eine entscheidende Rolle spielen. Exakt an diesem Punkt gewinnt die Goji-Beere an Bedeutung, denn diese kann allen oben genannten Komponenten des metabolischen Syndroms gerecht werden und jede einzelne positiv beeinflussen.

So konnte die Goji Beere in Studien den Bluthochdruck senken, die Insulinresistenz wieder zurückfahren, die

  • Triglycerid
  • LDL-Cholesterine
  • Körpergewicht

senken. Bis zum heutigen Tage existieren rund 67 verschiedene Studien und Forschungsberichte, in denen die Goji Beere sich nachweislich positiv auf das Herzkreislaufsystem ausgewirkt hat. Ein weiteres brisantes Problem, das in schulmedizinischen Kreisen als Grundvoraussetzung für Herzinfarkt gilt, ist die Arteriosklerose – im Volksmund auch „Gefäßverkalkung“ genannt. Wiederum eine Grundvoraussetzung für die Entstehung der Arteriosklerose ist die Lipidperoxidation. Die Goji Beere gehört zu den besten Antioxidantien überhaupt, kann also auch hier vorbildliche Arbeit innerhalb der Prävention von Herzkreislauferkrankungen leisten, in dem sie eine solche gefährliche Oxidation erst gar nicht zulässt.